Aktuelles am LHG

Sommerfest 2016

sommerfest1

Auch in diesem Jahr wird am vorletzten Schultag, Dienstag, 19.7. der Start in die Sommerferien ordentlich gefeiert und gleichzeitig ein guter Zweck verfolgt. Vorschläge für den Spendenzweck in diesem Jahr und vorläufige Planungen hängen am Vertretungsplan.

Wenn du tolle Ideen hast, dann wende dich an deinen Klassenleiter oder Tutor.

21. Berliner Tag der Mathematik

logo_tdm_Am vergangenen Samstag, dem 30. April, machten sich 10 Schüler unseres Gymnasiums auf den Weg zur Freien Universität in Berlin, denn auf dessen Campus fand der diesjährige Tag der Mathematik statt. Nachdem sich ein Team unserer Schule letztes Jahr erfolgreich bei diesem Teamwettbewerb mit Aufgaben, die über den normalen Schulstoff hinaus gingen, beschäftigte, meldeten sich 2016 sogar drei Mannschaften von unserer Schule an. Darunter befanden sich zwei Teams aus der Klassenstufe 7/8, die sich aus Larissa Rotsch, Moritz Galster, Ilja Kovalovs, Alexander Raabe, Emil Eichhorn und Lorenz Falk zusammensetzten. Für die Klassenstufe 11 bis 13 vertraten Celine Reddig, Samuel Lindner, Nina Ihde und Simon Thomes unsere Schule. Zum nun schon 21. Mal wird der Tag der Mathematik von den Mathematik-Fachbereichen der Berliner Universitäten und der Beuth-Hochschule zusammen mit dem Weierstraß-Institut, dem Zuse Institute und dem Bertha-von-Suttner-Gymnasium veranstaltet. Dass dieser Tag schon lange existiert und schon mindestens so lange beliebt ist, merkte man an den zahlreichen Teilnehmerzahlen: Hunderte Schüler traten in 233 Teams an!
Nachdem sich alle Teams in der Mensa der Freien Universität auf ihren Plätzen eingefunden hatten und letzte Ansagen erfolgten, durften die teilnehmenden Schülergruppen um 9 Uhr einen Umschlag öffnen, in dem sich vier Aufgaben befanden, die in den folgenden 3 Stunden gelöst werden mussten. Die Umschläge enthielten aber auch Programmhefte für den restlichen Tag, denn an diesem konnte man eine Ausstellung mathematischer Attraktionen samt einer bunten Auswahl an Vorträgen besuchen. Die Referate gaben mathematische Hilfestellungen bei Problemen wie wackelnden Tischen, erklärten die Mathematik hinter dem Haus vom Nikolaus oder zeigten auf, inwiefern Fußballspiele berechenbar sind.

tdm12
Als dann die Wettbewerbszeit vorbei war, stärkten wir uns in der Mensa, in der wir uns praktischerweise ja schon befanden und konnten dort auch schon die Lösungen der Aufgaben ansehen. Dies steigerte die Spannung, wie man wohl abgeschnitten hatte, doch mussten wir uns noch bis zur Preisverleihung um 16 Uhr gedulden, denn bis dahin hatten zahlreiche Freiwillige Zeit, unsere Lösungsvorschläge zu kontrollieren. Die Endveranstaltung bestand neben der Auflösung der Ergebnisse auch aus dem Festvortrag von Prof. Dr. Annette Werner, die sich mit der Fragestellung befasste, was die fünfte Dimension ist. Denn neben Länge, Breite, Höhe und vielleicht noch der Zeit, gibt es viele Ansichten und Rätsel um diese Dimension. Doch wenn man die Realität und die Mathematik auseinanderhält, bemerkt man, dass die Naturwissenschaften schon längst eine klare Antwort auf diese Frage gefunden haben.

tdm2
Der Hauptpreis des Tages war auch dieses Jahr eine Reise nach Oslo zur Verleihung des Abel-Preises, der als „Nobelpreis der Mathematik” gehandelt wird. Zudem gab es zahlreiche Geld- und Sachpreise, die von diversen Sponsoren wie dem Forschungszentrum MATHEON ermöglicht wurden. Als dann die Sieger des Tages verkündet wurden, waren wir zwar nicht auf dem Siegertreppchen dabei, doch haben wir viel Neues gelernt und freuen uns schon aufs nächste Jahr, denn der Tag der Mathematik ist eben nicht nur ein schlichter Wettbewerb.
[Nina Ihde]

Jugend forscht

jugend_forscht_2

j1Jugend forscht gehört zu den ganz grossen Wettbewerben in Deutschland. Eine kleine Auswahl an mathematisch - naturwissenschaftlich begabten und interessierten Schülern der 7.Klasse fuhr nach Schwarzheide zur Auszeichnung der Landesfinal-Preisträger.

Dazu Lorenz Falk (Klasse 7):
Am Freitag den 08.04.2016 fuhren Anton und Alexander aus meiner Klasse mit mir zum 26. Landeswettbewerb von „Jugend forscht!” auf dem BASF-Gelände in Schwarzheide (im Kulturhaus). Die Schüler die sich durch die erfolgreiche Regionalfinalteilnahme für den Wettbewerb qualifiziert haben, traten mit Erforschungen, Experimenten oder Entdeckungen in den Gebieten: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik an. Dort trafen wir auf einen ehemaligen Schüler, der hier schon grosse Erfolge feiern konnte: Alexander Rotsch, Larissas Bruder. Für die Georg - August - Universität Göttingen trat Alexander, der an diesem und anderen Wettbewerben regional, national und international schon sehr erfolgreich teilgenommen hat, an. 90 Minuten lang konnte man sich die insgesamt 33 Ergebnisse anschauen. Die ersten drei Plätze in den jeweiligen Kategorien ermittelten für jedes Thema andere Fachjuroren. Alexander Rotsch trat im Gebiet Biologie an und bekam für seine Arbeit den ersten Preis und somit die Qualifikation für das Bundesfinale überreicht. Auf dem Rückweg nahmen wir Alexander mit und hatten die Möglichkeit mit ihm zu plaudern und auch ein paar Anregungen für eigene Projekte zu bekommen.

j3

Mathelager am Störitzsee

schuelerakademie

mathelager1Zwei Mathe-Cracks des LHG, Larissa Rotsch und und Moritz Galster (beide Klasse 7 und Preisträger der diesjährigen Mathematik-Olympiade) durften an der Schülerakademie am Störitzsee teilnehmen - gemeinsam mit den besten MathematikerInnen unter den SchülerInnen Brandenburgs.
Dazu Moritz:
Larissa und ich haben uns für die Schülerakademie für Mathematik qualifiziert. Diese fand vom 5. - 9. April 2016 im “Störitzland” Grünheide statt. In dieser Zeit nehmen wir an vielen Seminaren zum Thema Mathematik teil. Täglich trafen wir uns zu Sport und Spiel. Alle hatten viel Spaß dabei. Der krönende Abschluss war ein Teamwettbewerb, bei dem wir an Stationen Aufgaben lösen mussten und das so schnell wie möglich. In einer Abschlussveranstaltung präsentierten wir unsere Ergebnisse der Tage für alle Eltern. Es war eine schöne Woche mit tollem Wetter, in der auch neue Freundschaften geschlossen wurden.

Vielleicht schaffen es ja im nächsten Jahr auch einige von euch? Mehr Infos gibt es bei uns

Eure Mathematik-Fachkonferenz

Schülerwettbewerb 2050

Hallo, liebe Mitschüler am LHG!

Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9.4, haben uns am „Schülerwettbewerb 2050“ unserer Stadt Oranienburg mit einem über 100 Seiten starken „Zukunftsgeschichtenheft“ beteiligt.
Derzeit läuft ein Online-Voting, welches für die Preisverteilung wichtig sein kann.
Bitte stimmt für uns!
Auf der Seite www.agenda21-Oranienburg.com oben „MITMACHEN“ anklicken und „On-line Voting“ wählen, nach unten scrollen,
„Zukunftsgeschichten“ markieren und auf „Senden“ klicken. Danke, ;-)!
Das Voting läuft noch bis zum 15. Mai. Am 8.Juni ist die Preisverleihung.

schuelerwettbewerb2050